BM319301 – Durch die Nacht mit Robert Schumann


Durch die Nacht mit Robert Schumann

Die Sopranistin Andrea Chudak und das Cello-Duo Tolkar singen und spielen Lieder von Robert Schumann

Mit der Romantik in Musik und Dichtung ging die apollinische Helligkeit der Klassik zu Ende. Plötzlich standen nicht mehr in der Sonne blitzende griechische Tempel, antike Helden und helle und hehre Gefühle im Mittelpunkt, sondern Nacht und Finsternis, Düsterkeit, Krankheit und Tod. Die Helden der Romantik, wenn es denn noch Helden sind, reiten bei Nacht und Wind durch Wälder und über Moore, treiben sich bevorzugt in Ruinen, Schlössern und halbverfallenen Klöstern herum und pflegen ein intensives Verhältnis zu Mond, Nacht und Dämmerung.

Kein Komponist war in dieser Hinsicht romantischer als Robert Schumann. Von seinen mehr als zweihundert Liedern für eine Singstimme mit Klavier handelt ein Drittel von Abend, Nacht, Wald, Mondschein und Tod. Das beginnt mit der frühen und ungeheuer beliebten Lotosblume, die sich vor der Sonne fürchtet, auf einen Text von Heine, setzt sich im Waldgespräch nach Eichendorff fort und gipfelt natürlich in der Mondnacht, ebenfalls nach Eichendorff, Schumanns bekanntestem Lied überhaupt.

Die Sopranistin Andrea Chudak interessiert sich schon lange für Schumanns dunkle Lieder, aber in ihrer Interpretation wollte sie eigene Wege gehen. Selber eine hervorragende Cellistin, hat sie sich mit dem Cello-Duo Tolkar zusammengetan, um einige der besten und schönsten Nachtlieder von Schumann in eigens für sie geschriebenen Arrangements aufzunehmen. Das hat auch deshalb so gut funktioniert, weil der Berliner Bo Wiget, der männliche Teile des Celloduos Tolkar, nicht nur Cellist, sondern auch ein bekannter Komponist und Arrangeur ist.

Herausgekommen sind nachtdunkle, intensive, warm-sonore Aufnahmen, die Schumanns dunkle Lieder in einem neuen Licht erstrahlen lassen und einen reizvollen Kontrapunkt zu den Aufnahmen mit Klavier bieten.

Die Sopranistin Andrea Chudak hat an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin studiert und schon eine ganze Menge Preise eingeheimst. Neben ihrer Tätigkeit als Opern- und Konzertsängerin widmet sie sich in ihren Studioaufnahmen einem anspruchsvollen, oft unbekannten Repertoire, in dem sie regelmäßig schöne Entdeckungen macht oder bekannten Liedern neue Lichter aufsteckt, wie hier.

 

Andrea Chudak: – Sopran auf alle Stücken, außer Nr. 18, / Cello auf Nr. 9, 11, 14, 21, 22

Franziska Kraft: – Cello auf allen Stücken / – Mezzosopran auf Nr. 5, 9, 11, 14, 17, 21

Bo Wiget: – Cello auf allen Stücken / – Bariton auf Nr. 5, 9, 11, 14, 17, 21

Bestellnummer: BM319301

Mit der Sopranistin Andrea Chudak sind bei ANTES EDITION bereits folgende CDs erschienen:

BM319181 Zwiegespräche

BM319254 Im Grase lieg ich

BM319267 Jakobs Traum – Neue jüdische Lieder

BM319280 Carl Maria von Weber – Lieder

BM319294 Giacomo Meyerbeer – Lieder